Home
Mobilfunk & Zubehör
Satellitennavigation
Flottenmanagement
Accredis B.V.
ComLog A/S
EuroTelematik AG
Qualcomm-Europe
Axscend Telematics
Transportdata AG
Truck24 AG
Satellitentelefon
Referenzen Gallerie
Systempartner
Gästebuch
Standort
AGB,s
Aktuelles

Was ist Flottentelematik?

Ein Werkzeug zur Optimierung der Prozesse in der Transportlogistik. Die logistischen Prozesse beim Transport von Gütern werden seit geraumer Zeit durch Software, Werkzeuge, wie etwa zur Tourenplanung oder Frachtkalkulation, unterstützt. Mit der Flottentelematik können nun auch die “mobilen” Prozesse am und im Fahrzeug mit aktuellen  Informationen in die betriebswirtschaftliche Prozesssteuerung integriert werden. Ein Telematiksystem für die Transport- logistik besteht aus Bordrechnern in den Fahrzeugen, einer geeigneten Datenübertragung zwischen Fahrzeug und Zentrale und Anbindung an die vor- und nachgelagerten betriebswirtschaftlichen Softwaresysteme. Mit Telematik können Transportaufträge nun auf elektronischem Wege in das Fahrzeug bzw. zum Fahrer übertragen werden, was zu einer deutlichen Vereinfachung der Kommunikation  zwischen Disposition und Fahrer führt. Aus dem Fahrzeug erhält die Zentale laufende Positions- und Statusmeldungen, womit zeitnahe Reaktionen in der weiteren Dispositon der Fahrzeuge ermöglich werdern. Damit lässt sich der Einsatz der kompletten Fahrzeugflotte optimieren. Anderereits können die aktuellen Daten auch zur zeitnahen Rückmeldung an den Versender und Empfänger der jeweiligen Ware genutzt werden, und erhöhen somit die Transparenz der logistischen Dienstleistung. Die automatische Dokumentation zur Fahrten- und Personalabrechnung rundet das Optimierungspotential mittels Telematik ab.

Telematik im Transportprozess

Wie auch immer ihr Transport- oder Logistikprozess aussieht, die Telematiklösung von Euro-Telematik AG passt sich an und schließt die Informationskette zwischen Ihrer stationären EDV und den Geschäftsprozessen im Fahrzeug. Jedes Ereignis wird dokumentiert und ist vom Disponenten jederzeit einsehbar. Durch den Onlinezugriff auf die Fahrzeuge sehen Sie jederzeit genau, wo sich welches  Fahrzeug  befindet, wie der aktuelle Auftragsstatus ist und ob sich eventuell schon Verspätungen im Tourverlauf ergeben haben,die Sie Ihrem Kunden frühzeitig mitteilen bzw. pro-aktiv gegensteuern können. Durch Schnittstellen zu Speditionsprogrammen/Tourenplanungssystemen oder auch Finanz- buchhaltungssoftware kann das Telematiksystem  optimal in die bestehende EDV eingbunden werden.

Wie funktioniert Telematik?

Das Flottentelematiksystem ermöglicht die Kommunikation zwischen Zentrale und Fahrzeug hinsichtlich Positionsbestimung, Managment der Transportaufträge, technischer Fahrzeugdaten und sonstigem Nachrichten -austausch. Die Systeme ermöglichen den Disponenten den Zugriff auf die Fahrzeuge und stellen diese auf einer digitalen Karte dar. Damit stehen neben der Visualisierung auf dem Kartenmaterial alle typischen Funk- tionen zur Verfügung, wie sie von Routenprogrammen bekannt sind- z.B.Zoom, Stadtpläne mit Hausnummern, Ortsuche, Routenerstellung, Fahrzeitberechnung etc.

Durch die Integration in die Zentrale sind aber auch Funktionen abrufbar, die eine Verknüpfung von Kartenmaterial und Flottensteuerungsfunktionen beinhalten - wie z.B. die geografische Ereignisortung, also das Überwachen und Melden der Ein- oder Ausfahrt eines Fahrzeugs in einen geografischen Bereich zur Tourdatenüberwachung. Auch Zielführungs- informationen (Zielkoordinaten) sind aus den Kartendaten verfügbar und können zu den Fahrzeugen gesendet werden. Neben den Kartenfunktionen sind auch alle Kommunikationsfunktionen über gewohnte windowsgesteuerte Aktionen für den Nutzer in der Zentrale zugänglich. Da sowohl Freitext als auch vordefinierte Nachrichten und deren Strukturierung über Quittungs- und Ablaufsteuerung unterstützt werden, ist es leicht möglich, Aufträge und Abarbeitungszustände für Fahrzeuge oder Fahrzeuggruppen rasch zu ermitteln. Für die Unterstützung stellt die Datenbank alle eingepflegten Kundenstammdaten zur Verfügung.

Tourüberwachung

Zur Überwachung von Touren sind Zeitfenster und Gebiete definierbar, für welche die Einfahrt (oder Ausfahrt) über- wacht wird. Im nebenstehenden Bild sind solche geogafischen Ereignisse als Kreisgebiete dargestellt. Fährt das Fahrzeug mit der entsprechenden Tour nicht innerhalb des vorgewählten Zeitfensters in das Gebiet ein, so wird dies in der Tourüber- wachungsleiste farblich gekennzeichnet (Ampelfarben). Über diese Funktion hat der Disponent einen raschen Überblick über die zeitgerechte Abarbeitung der Tour und damit insbesondere  über die zeitgerechte Abholung und Anlieferung (“Just-in-Time”). Die Information der Kunden und Einleitung entsprechender Gegenmaßnahmen kann damit pro-aktiv erfolgen.

Auftragsmanagement/Auftragstati

Damit der Disponent stets über die aktuelle Auftragslage informiert ist, kann er dem Fahrer Statusmeldungen zum Auftrag definieren, “Auftrag angenommen” und “Auftrag erledigt” in einfachster Form oder erweitert um z.B. “Auftragsbeginn”, “Ankunft Ladestelle”, “Beginn Laden”, “Ende Laden”,”Abfahrt Ladestelle”etc. Wenn der Disponent diese Informationen zuverlässig und zeitnah benötigt, kann er vom Fahrer Quittungen anfordern. je nach Quittungsstatus wird der Fahrer automatisch durch die Quittungen geführt. Nach “Beginn Laden” kann z.B. auch nur “Ende Laden” quittiert werden. Über definierte Eventortungen kann der Disponent diese Informationen auch automatisch(ohne Aktion vom Fahrer) erhalten.

Setzt der Disponent ein Event auf die Beladestelle und markiert “Nachricht bei Ein- und Ausfahrt in das Gebiet”, erhält  er automatisch die Information, wann das Beladen begonnen hat und wann der Fahrer wieder unterwegs ist. Der Disponent kann so jederzeit exakte Informationen über den Tourverlauf geben. Bei Bedarf können die weiteren Kunden der Tour pro-aktiv über eventuelle Verspätungen informiert werden.

Transportsicherheit

Für die Überwachung wertvoller Güter bietet die Euro-Telematik Lösungen sicherheitsrelevanter Funktionen, die Ihnen die lückenlose Überwachung der Fracht ermöglichen. Neben den schon beschriebenen Intervallortungen können entlang der für einen Transport vorgegebenen Route geografischen “Kontroll” -Gebieten mit Zeitfenster vorgegeben werden. Dadurch wird ein Verlassen der Route bzw. ein ungeplanter Halt auf einer Route zeitnah erkannt. Durch Einbindung von Sensoren an den Frachtraumtüren ist es möglich die Sicherheit weiter zu erhöhen, da das System das Öffnen der Frachtraumtüren nur an bestimmten, von Ihnen vorgegebenen Be-und Entladestellen erlaubt.Wird das Öffnen der Türen außerhalb dieser Gebiete festgestellt, erfolgt ein automatischer Alarm in der Zentrale. Der Alarm kann auch an ein Mobiltelefon, Faxgerät oder per Email weitergeleitet werden, falls Ihre Zentrale nicht besetzt ist. Dies ist ein gutes Argument gegenüber ihrem Versicherer über Ihre Prämie zu diskutieren.

Tourenbildung

Mehrere Aufträge bilden eine Tour. Die Aufträge werden vom Disponenten entsprechend der Dringlichkeit / des Tourverlaufs sortiert. Der Fahrer bekommt die Aufträge im Endgerät in dieser Reihenfolge sortiert und kann seine Tour entsprechend abfahren und abarbeiten.                                                       Am Ende der Tour kontrolliert der Disponent den Tourverlauf, wie die Tour gefahren und abgearbeitet wurde und hat die Möglichkeit, die nächste Tour entsprechend zu optimieren.

Ortung der Fahrzeuge

Über Einzel-/Intervallortung können die aktuellen Fahrzeugpositionen ermittelt und angezeigt werden. Zum einen kann damit das bestpositionierte Fahrzeug für einen neuen Auftrag ermittelt werden, zum anderen kann die Fahrtroute der Fahrzeuge dargestellt werden. Eine weitere Möglichkeit der Ortung ist die so genannte Event- bzw. Ereignissortung. Der Disponent kann über Tourvorgaben, Dialogboxen oder auch mausgestützt direkt auf der Karte bestimmte geografische Ereignisse definieren, zum Beispiel wenn das Fahrzeug das Werksgelände des Kunden erreicht bzw. wieder verläßt. Der Disponent erhält automatisch eine Nachricht, wenn das definierte Ereigniss eintritt oder bis zu einem vorgegebenen Zeitpunkt nicht eintritt.

Funktionen der Telematik

Euro-Telematik Systemlösungen unterstützen Sie bei der täglichen Arbeit und ermöglichen Ihnen eine effizientere Auftragsbearbeitung. Der Mehr- wert, jederzeit genaue Informationen über die Fahrzeuge und die Ladung zu haben, bringt Ihnen nicht nur interne Vorteile, sondern erhöht zudem die Zufriedenheit Ihrer Kunden. Euro-Telematik Systeme bieten Ihnen:

Mehr Infos

www.euro-telematik.de

info@rhein-ruhr-telematik.de

Unterstützung des Supply Chain Management

Disposition Fahrzeug/Ladung

Ortung der Fahrzeuge(Einzel, Intervall, Event)

Tourbildung

Tourüberwachung(insbesondere”Just in Time” Überwachung

Auftragsmanagement                                                                            -Auftragsübermittlung zum Fahrzeug                                       -Übermittlung der Auftragsstati vom Fahrzeug

Ladungsidentifikation mit Be-/Entladekontrolle

Erhöhung der Transportsicherheit

Darstellung technischer Fahrzeugdaten

Navigation

Personalabrechnung

Einsatzdokumentation

Kontrolle der Mautabrechnung